Gartenbegehungen auf dem Gelände des Kleingärtnervereins Nordhorn e.V.

Jährlich gibt es zwei Gartenbegehungen auf dem Gelände des Kleingärtnervereins Nordhorn e.V.. Die SPD-Fraktion des Nordhorner Stadtrates ist traditionell dabei und sucht den regelmäßigen Austausch über die Herausforderungen des 1933 gegründeten Vereins. Johanna Stiepel und Alfred Koelmann überzeugten sich von der engagierten Vereinsarbeit. Das Schrebergartengelände ist ein großes Integrationsgelände: Neben Deutsch hört man Niederländisch, Russisch, Polnisch, Portugiesisch, Arabische und andere Sprachen. Alle Gärten sind vergeben, berichtete Ella Schillert, 1. Vorsitzende des Vereins. Die Warteliste für die begehrten Gartengrundstücke ist lang. Der rund 380 Mitglieder starke Verein betreut das rund 16 Hektar große Gelände mit ca. 220 Gärten in der Größe von 350 bis 700 Quadratmetern. Johanna Stiefel und Alfred Koelmann waren von vielen individuell gestalteten Gärten begeistert. Die jährliche städtische Förderung ist gut investiert. Gespannt sind wir auf die Auszeichnung der schönsten Kleingärten Nordhorns, die nach der zweiten Begehung stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü