SPD Nordhorn : Frist für kostenlosen Glasfaseranschluss im Außenbereich endet bald

Bürgermeister Berling: „Einmalige Chance nicht verstreichen lassen!“

Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling freut sich, dass bislang unterversorgte Adressen in den Außenbereichen jetzt die Chance auf einen kostenlosen Glasfaser-Internetanschluss haben. Die Anmeldefrist endet allerdings schon in wenigen Tagen. Bis dahin muss die Beteiligungsquote von mindestens 55 Prozent erreicht sein, damit das staatlich geförderte Projekt umgesetzt werden kann. „Das ist eine einmalige Chance, bei der die Hauseigentümer nicht länger zögern sollten!“, so Berling.

Antragsberechtigt sind rund 1400 Adressen in den Außenbereichen von Nordhorn und Schüttorf. Normalerweise müssten Hauseigentümer*innen dort mit Kosten von um die 20.000 Euro für einen eigenen Glasfaser-Hausanschluss rechnen. Im Rahmen des Projekts werden diese Kosten aber vollständig übernommen, dank staatlicher Fördermittel und dem Zusammenschluss der Kommunen mit dem Landkreis und den NVB. „Die Eigentümer müssen für den Anschluss kein eigenes Geld in die Hand nehmen und steigern trotzdem dauerhaft den Wert ihrer Immobilie, denn künftig werden Häuser ohne Breitbandanschluss zunehmend unattraktiv sein“, ist sich Berling sicher. Mit einem solchen Anschluss surft man nicht nur schnell im Internet, auch für Telefon und Fernsehen ist die Internetleitung der zeitgemäße und zukunftssichere Übertragungsweg. Es fallen lediglich monatliche Kosten für den gewählten Tarif an und das auch erst, nachdem der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter ausgelaufen ist.

Damit der Ausbau durchgeführt werden kann, müssen allerdings mindestens 55 Prozent der Berechtigten einen Anschluss beantragen. Das muss noch vor dem 14. Dezember 2020 passieren, denn dann endet die Vorvermarktung. Wird die nötige Quote bis dahin nicht erreicht, muss das ganze Projekt abgebrochen werden und alle Interessierten gehen leer aus. Bislang haben rund 35 Prozent die entsprechenden Verträge unterschrieben.

„Warten Sie nicht bis zum letzten Moment, sondern sichern Sie sich den kostenlosen Glasfaseranschluss schnellstmöglich!“, ruft Berling auf. Beispielsweise müssten in der Adventszeit auch Verzögerungen beim Postversand der unterschriebenen Vertragsunterlagen eingerechnet werden. „Es wäre schade, wenn diese einmalige Gelegenheit ungenutzt verstreicht“.

Das staatlich geförderte Ausbauprojekt ist aus Sicht des Bürgermeisters nicht nur eine Chance für die Eigentümer*innen, ihre eigene Immobilie aufzuwerten. Die Region insgesamt werde durch eine zukunftssichere Infrastruktur in den Außenbereichen auch langfristig ein attraktiver Standort für alle Bürger*innen sowie für Gewerbetreibende bleiben.

Informationen zur Antragstellung gibt es auf der Internetseite www.grafschafter-breitband.de sowie telefonisch über die kostenlose Hotline 0800 – 94 94 800. Sie ist montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr erreichbar.

(c) Text und Photo: Stadt Nordhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü