Statement zum Bürgerentscheid: Bürgermeister Thomas Berling (SPD) zum positiven Bürgerentscheid Eissporthalle.

Der Bürgerentscheid über die Zukunft der Grafschafter Eissporthalle ist am Sonntag positiv ausgegangen. Rund 75 Prozent der Bürger*innen stimmten mit „Ja“ über folgende Frage ab: „Sind Sie dafür, dass der Landkreis Grafschaft Bentheim die Eissporthalle in Nordhorn in der zurzeit bestehenden Größe schnellstmöglich saniert?“ Auch die notwendige Stimmenzahl für die Gültigkeit des Bürgerentscheids wurde deutlich übertroffen.

Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling sieht durch das Votum der Bürger*innen die positive Haltung der Stadt Nordhorn zum Fortbestand der Halle bestätigt. Die Stadt hofft auf eine zügige Umsetzung des Beschlusses durch den Landkreis.

Zum Abstimmungsergebnis sagt Berling:

„Zunächst einmal freue ich mich, dass der erste Bürgerentscheid in der Grafschaft Bentheim so gut von der Bevölkerung angenommen wurde. Gerade, weil ein klassischer Wahlkampf aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, ist das absolut positiv und zeigt, dass das Thema Eissporthalle sehr viele Menschen bewegt.

Es wurde in den vergangenen Monaten und Jahren sehr viel über das Thema debattiert. Was politisch nicht gelöst werden konnte, wurde nun von der Bevölkerung zu einem guten Ende geführt. Herzlichen Dank dafür an alle, die sich die Zeit genommen haben, um ihre Stimme abzugeben. Gleichzeitig danke ich den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die zügige Auszählung. Eine reine Briefwahl durchzuführen war im Hinblick auf die Corona-Infektionslage genau die richtige Entscheidung, die Auszählung war dadurch aber natürlich auch eine besondere Herausforderung. Die Abstimmungsergebnisse zeigen, dass die Eissporthalle sehr vielen Menschen wichtig ist, und zwar nicht nur in Nordhorn, sondern in allen Kommunen in der Grafschaft Bentheim.

Der Landkreis hat als Eigentümer der Halle jetzt den klaren Auftrag und die Verpflichtung, die Eissporthalle zu sanieren. Insbesondere für die Zukunft des Grafschafter Sportparks, in dem sich ja auch unser Delfinoh-Schwimmbad und viele weitere Sport- und Freizeitangebote befinden, ist das ein wichtiges Zeichen. Ich hoffe, dass der Beschluss möglichst zeitnah umgesetzt wird, damit die Halle sowohl den vielen Eissportbegeisterten als auch allen anderen Kindern und Erwachsenen schnell wieder zur Verfügung steht.

Eine eventuelle Beteiligung der Stadt Nordhorn an den Sanierungskosten kann ich zu diesem Zeitpunkt weder zusagen noch ausschließen. Darüber wird unser Rat zu befinden haben, falls der Landkreis nochmal eine entsprechende Anfrage an uns stellen sollte. Der Bürgerentscheid verpflichtet nur den Landkreis. Grundsätzlich haben sich Rat, Verwaltung und ich aber immer positiv zum Erhalt der Eissporthalle positioniert.“

Text u. Photo: (c) Stadt Nordhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü