SPD Nordhorn freut sich mit Bürgermeister Berling über die Zusage von 10 Millionen Euro durch die niederländische Regierung für den weiteren Streckenausbau der BE bis Coevorden

Die niederländische Regierung hat sich deutlich zu den Plänen der Verlängerung der Bahnstrecke Bad Bentheim – Nordhorn – Neuenhaus bis ins niederländische Coevorden bekannt. Zehn Millionen Euro stellt das Infrastrukturministerium laut Pressemitteilungen für das Projekt bereit.

„Das ist eine super Nachricht für Nordhorn und alle Städte und Gemeinden entlang der Bahnstrecke“ freut sich Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling. „Die Verbindung in die Niederlande ist hochattraktiv, beispielsweise für die Wirtschaft, für Studierende und für den Tourismus. Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zu moderner und klimafreundlicher Mobilität im Grenzgebiet und zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa!“

Die Kommunen beiderseits der Grenze, der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Bentheimer Eisenbahn machen sich bereits seit mehreren Jahren für die Verlängerung der Bahnstrecke von Bad Bentheim über Nordhorn nach Neuenhaus stark, die 2019 reaktiviert wurde. Ziel sind schnelle Verbindungen aus der Grafschaft über Coevorden bis ins niederländische Emmen sowie über Rheine und Gronau in Richtung Münsterland und Ruhrgebiet.

„Wir brauchen jetzt eine Entscheidung des Landes Niedersachsen, damit unsere Region die nächsten Schritte dieser grenzüberschreitenden Verbindung angehen kann“, hofft Thomas Berling auf eine baldige Entscheidung auf deutscher Seite.

 

(c) Text: Stadt Nordhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü