Eine gute Radverkehrsinfrastruktur ist der SPD wichtig!

Erfolgreiche Sanierung des Radweges an der Lise-Meitner-Straße und einem Teilstück der Otto-Hahn-Straße.

Rund 850 Meter Radwege entlang der Lise-Meitner-Straße und der Otto-Hahn-Straße wurde erneuert. Mitglieder des Stadtrates und der SPD-Fraktion wurden durch den Stadtbaurat Thimo Weitemeyer und Bürgermeister Thomas Berling vor Ort informiert. Eine neue Asphalttrag- und eine neue Asphaltdeckschicht wurde eingebaut. Diese Sanierungsmaßnahme kommt vor allem Berufspendlern per Rad zu Gute. Die Baukosten belaufen sich auf rund 65.000 €.
Eine gute Radverkehrsinfrastruktur ist der SPD wichtig! Wir werden uns als SPD auch in den nächsten Jahren für einen kontinuierliche Erneuerung unseres Radwegenetzes einsetzen.

Die SPD-Fraktion hatte 2019 im Stadtrat beantragt, den Haushaltsansatz für Wegeunterhaltung um 100.000 € zu ab 2020 erhöhen. Der Antrag wurde durch den Stadtrat beschlossen. Die damalige Begründung:
Es besteht Einigkeit, den Radverkehr weiter zu verbessern, auch im Sinne des Klimaschutzes. Das dazu beschlossene Radverkehrskonzept und die bereits umgesetzten und in Umsetzung befindlichen Maßnahmen werden ebenso begrüßt wie die erfolgreichen Teilnahme an Wettbewerben und die Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung. Nordhorn ist eine Stadt, die zum Radfahren einlädt. Das alles wird in der Bevölkerung begrüßt.
Dabei wird aber zu Recht darauf hingewiesen, dass die Bestandserhaltung der vorhandenen Geh- und Radwege wichtig sei, auch im Sinne einer Verbesserung des Roll-Komforts für Radfahrer. Zudem werden im Rahmen der Unterhaltung auch Maßnahmen erledigt, die nicht in einer eigenständigen Haushaltsstelle veranschlagt werden. Einige solcher Maßnahmen hat die SPD-Fraktion in der letzten Sitzung des Verkehrs- und Umweltausschusses vorgetragen. Diese Maßnahmen sollen in einer der nächsten Sitzungen beraten werden. Für diese und andere Maßnahmen sind zusätzliche Mittel erforderlich. Diese anderen Maßnahmen sollen in der klassischen Unterhaltung des vorhandenen Wegenetzes liegen.
Der SPD-Fraktion ist bewusst, dass die Verwaltung erhebliche Leistungen im Baubereich erbringt und die Auslastung dabei sehr hoch ist. Bisher wurden die für die Wegeunterhaltung im Haushalt eingesetzten Mittel auch ausgegeben. Wenn die Kapazitäten der zuständigen Stellen in der Verwaltung es möglich machen, soll die Wegeunterhaltung verstärkt werden – mit den hier beantragten zusätzlichen Mitteln.

 

Foto (von links) Petra Alferink, Irene Frantzen Thomas Berling und Alfred Koelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü