SPD Nordhorn: wir begrüßen den Bahnhofsumbau

Richtig zufrieden ist die SPD-Fraktion im Nordhorner Rat mit dem Konzept zum Bahnhofsumbau. „Was hier die Bentheimer Eisenbahn macht, ist einfach Klasse“, so Fraktionsvorsitzender Harald Krebs. 

„Die langen und intensiven Planungen seitens der BE und die zwischenzeitlich nicht einfachen Verhandlungen mit der Stadt, die den Bau bezuschusst, zeigen Erfolg. Die konsequente Rückführung des äußeren Erscheinungsbildes auf den Ursprungszustand dokumentieren dann unsere Stadtgeschichte“, so Ratsmitglied und Kreistagsabgeordnete Gisela Snieders, die zudem als Mitglied des Aufsichtsrates der BE in diesen Prozessen aktiv war.

Die vielfältigen Nutzungen des Gebäudes werden die Umsteigefunktion zwischen Bus und Bahn und damit die Attraktivität des ÖPNV stärken. Auch der seit langem geäußerte Wunsch nach einer Fahrradservicestation wird Wirklichkeit, so die SPD-Vorsitzende Petra Alferink. Die bereits im Rat bereits beschlossenen Umbauvorhaben des Frensdorfer Rings und der Denekamper Straße bis zur Kreuzung mit Kanalweg und Richterskamp verbessern die Radwege, so Alfred Koelmann, stellv. Bürgermeister: „Hinzu kommt die neue Fahrradachse vom Bahnhof nach Süden durch das NINO-Areal und über die neue Brücke in den Südwesten der Stadt. Damit wird ein wichtigerer Beitrag zu mehr Komfort für das Radfahren geleistet, was noch mehr Menschen dazu verleiten möge, das Fahrrad zu nutzen.

Photo: (c) Potgeter & Werning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü